Aquaristik

Krebse

Wir haben immer ein Auswahl an Krebsarten vorrätig.

Wenn Sie auf der Suche nach speziellen Krebsarten sind, die wir gerade nicht vorrätig haben, werden wir versuchen, sie für Sie zu beschaffen.

Es ist schon faszinierend, diese gepanzerten Scherenträger zu beobachten.

Allerdings sind es Individualisten deren Verhalten nicht immer vorhergesagt werden kann. So gibt es innerhalb derselben Art Tiere, die sich das Aquarium so gestalten, wie sie es für schön halten. Dabei kann der Bodengrund auch schon mal komplett verschoben werden und "störende" Pflanzen werden ausgegraben.

Andere lassen alles so wie es ist.

Es gibt Krebse, die Pflanzen fressen, andere tun das nicht oder selten.

Auch wenn es viele Krebshalter gibt, die ihre Krebse mit Fischen, sogar Boden bewohnenden Fischen vergesellschaften, kann es vorkommen, dass ein Krebs Fische fängt.

Wenn Sie Krebse halten möchten, dann

  • sollten Sie mehrere Höhlen pro Krebs anbieten, damit die Notwendigkeit, sich selbst eine Höhle zu graben, entfällt,
  • sollten sicherheitshalber alle schweren Dekorationsmaterialen fest auf dem Beckengrund stehen, damit sie nicht untergraben werden können,
  • sollten nicht zu viele Krebse gemeinsam in einem Aquarium gehalten werden, denn Krebse sind Einzelgänger, die sich nur zur Paarung tolerieren und ansonsten aus dem Weg gehen oder bekämpfen, was in der Regel zu Verlusten von Scheren führt.
    Sollte das mal vorkommen: Keine Sorge, bei der nächsten Häutung sind die Scheren wieder da und nach ein paar Häutungen haben Sie die normale Größe wieder erreicht.
  • können Sie berücksichtigen, dass viele Krebse neben dem speziell für die Fütterung von Krebsen hergestellten und bei uns erhältlichen Futtersorten, auch gern altes Laubfressen.
    Sammeln Sie einfach im Herbst Blätter von z. B. Buchen oder Eichen und geben Sie diese Ihren Krebsen zu fressen. Damit es schneller sinkt, können Sie es zuvor einweichen. Am schnellsten geht das mit kochendem Wasser.
  • sollten Sie berücksichtigen, dass die Vergesellschaftung von Krebsen mit anderen Tieren sehr oft gut geht, aber es gibt Ausnahmen.

    So sind im Allgemeinen jüngere Krebse eher daran interessiert Fische zu fangen. Sie probieren einfach mal aus, was alles schmecken könnte. Die Scherenform kann auch ein Hinweis sein: Schlanke Scheren können schneller bewegt werden und eignen sich eher zum Fangen flinker Beute.

    Große Fische, die von Krebsen nicht gefangen werden können, sind oft auch keine gute Gesellschaft, da diese den Krebsen gefährlich werden könnten.

    Bei der Haltung kleiner nicht Boden bewohnender Fische geht die Vergesellschaftung mit Krebsen fast immer gut.

    Auch Garnelen können problemlos mit großen Krebsen gemeinsam gehalten werden. Mit kleinen Krebsen geht das jedoch nicht immer gut, da eine größere Menge an Garnelen die kleinen Krebse stressen könnte, sodass die Krebse sich kaum noch hervorwagen oder die Krebse sehen die Garnelen als Konkurrent an und bekämpfen diese.

Wenn Sie diese Hinweise berücksichtigen, werden Sie viel Spaß beim Beobachten Ihrer gepanzerten Aquarienbewohner haben.

 

Geöffnet:   Mo - Fr 9:00 - 19:00 Uhr
                            Sa 9:00 - 17:00 Uhr
Beratungstermine nach Absprache